GEFÄHRLICHE SITUATIONEN

Je mehr Sie trinken, umso langsamer reagieren Sie auf Veränderungen in Ihrer Umgebung und umso stärker ist Ihr Urteilsvermögen beeinträchtigt. Ihr körperlichen Fähigkeiten und Ihr Urteilsvermögen sind aber insbesondere in "riskanten" Situationen besonders wichtig; Sie brauchen sie, um Ihre Gesundheit zu schützen, Ihr Wohlergehen zu bewahren und die Sicherheit Ihrer Begleiter nicht aufs Spiel zu setzen.

 

KOMATRINKEN ODER EPISODISCHE ALKOHOLEXZESSE

Es gibt hierzu unterschiedliche Definitionen, aber im Allgemeinen versteht man unter Komatrinken oder episodischen Alkoholexzessen den Konsum großer Mengen Alkohol binnen kurzer Zeit mit der Folge schwerer Vergiftungserscheinungen. Komatrinken kann zu ernsten kurzfristigen Folgen für den Konsumenten selbst und für seine Umgebung führen, zum Beispiel zu gesundheitlichen Schäden, Unfällen, Hirnfunktionsstörungen oder ungewolltem Sex, ja sogar zum Tod. Komatrinken ist keine gute Entscheidung – niemals.

 

DIE KONTROLLE BEHALTEN

Wie viel Alkohol Sie wie schnell trinken und was Sie sonst noch essen oder trinken, macht eine Menge aus, zumindest kurzfristig. Wenn Sie sich unsicher sind, hören Sie auf zu trinken und warten Sie, bis Sie wieder sicher sind, dass Sie die Situation im Griff haben und die richtigen Entscheidungen treffen können.

 

TRINKEN IST NICHT FÜR JEDERMANN GUT

Viele Menschen ziehen es vor, keinen Alkohol zu trinken, sei es aus kulturellen, religiösen oder anderen persönlichen Gründen. Wenn sich jemand dafür entscheidet, nichts zu trinken, sollte man das in jedem Fall respektieren. Trinken Sie in gefährlichen Situationen lieber nichts oder nur sehr wenig. So sollten Sie beispielsweise nichts trinken, wenn Sie krank sind, wenn Sie schlecht gelaunt sind oder es sich für Sie nicht richtig anfühlt. Wenn Sie die Lust zu trinken nicht beherrschen können, sollten Sie gar nichts trinken.

 

TRINKEN SIE NICHT, WENN SIE UNTER 18 SIND

In den meisten Ländern gibt es eine Altersgrenze für den Kauf oder Konsum alkoholischer Getränke oder für beides. Minderjährigen ist der Kauf oder Konsum alkoholischer Getränke verboten, denn sie können ihre körperliche und geistige Entwicklung beeinträchtigen. In einigen Regionen wird Minderjährigen erlaubt zu trinken, wenn das Trinken Teil religiöser Zeremonien oder Familienfeste ist. Vergewissern Se sich aber vorher, dass Sie diese Ausnahmen kennen und die örtlich geltenden Gesetze befolgen.

 

AUTO FAHREN

Schon kleine Mengen Alkohol können Ihre Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen. Der einzig sichere Rat ist, nichts zu trinken, bevor Sie fahren.

 

TRINKEN UND SCHWANGERSCHAFT

Trinken beeinträchtigt Männer und Frauen, die Kinder bekommen wollen. Männer und Frauen, die beabsichtigen eine Familie zu gründen, sollten mit ihrem Hausarzt über ihren Alkoholkonsum sprechen. Trinken während der Schwangerschaft kann den Fötus in seiner Entwicklung beeinträchtigen. Es gibt keine allgemein akzeptierte "sichere" Promillegrenze während der Schwangerschaft. Nichts zu trinken, ist die einzig richtige Entscheidung. Trinken während der Stillzeit kann Ihr Baby in seiner Entwicklung beeinträchtigen. Wenn Sie schwanger sind oder stillen, sprechen Sie bitte, bevor Sie Alkohol trinken, mit Ihrem Arzt.